"Wenn man schon einen an der Waffel hat, dann aber so richtig. Mit Sahne und Kirschen!"

Ich habe keine Angst vor dem Hund

Corona. Komische Zeiten sind das.
Es ist eine Zeit der Veränderung. Die Welt ist gefühlt ein klein wenig leiser geworden.
Zu Anfang hatte ich auch den Eindruck, dass Rücksicht genommen wurde und das man achstam miteinander umgegangen ist.

Ich gehöre zu sogenannten „Risikogruppe“ da meine Lunge durch eine chronische Bronchitis und Asthma vorbelastet ist. Mir macht Corona zwar erstmal keine Angst, dennoch gehe ich mit dem nötigen Respekt und der nötigen Sorgfalt an die Sache ran. Ich will mich schützen und auch andere.

In erster Linie bleibe ich zu Hause. Ich fahre nicht mehr mit Bus und Bahn, ich gehe nicht mehr einkaufen. Ich gehe nur noch mit dem Hund raus und halte Abstand. Ich warte, wenn jemand mit dem Aufzug fährt, damit wir nicht mit mehreren drin stehen, ich lasse die Menschen vor mir durch die Eingangstür.

Aber was nutzt all die Vorsicht, wenn es noch immer ignorante Menschen gibt?

Und ich rede jetzt gar nicht von Einzelfällen.

Da sind die distanzlosen Menschen beim Einkaufen, die sich einfach durch die abstandshaltende Mitbürger quetschen, weil es nicht schnell genug geht. Da sind die chillenden Teenies, denen es egal ist, weil es für die ja nicht schädlich ist. Da sind die ignoranten Kunden in der Apotheke, die nicht verstanden haben, dass die Schlange draußen weitergeht, weil es drinnen einfach zu voll war.

Und dann rede ich von meinen Nachbarn.
Der Grund meines Textes, der Grund, warum ich mich gerade frage, warum manche Leute nur so dumm sind.

Ich bin eben mit dem Hund wieder reingekommen. Unsere Nachbarin hielt mir die Tür auf. Ich machte einen großen Bogen, damit sie gehen konnte und ich die Tür dann aufhalten konnte.

Ihr Kommentar:
„Ich habe keine Angst vor dem Hund.“

Ich war einen kurzen Moment sprachlos? Die letzten Wochen keine Nachrichten geschaut?

Ich erklärte ihr, dass ich zur Risikogruppe gehöre.

Von ihr kam nur ein Lachen.

Ich bin noch immer entsetzt über dieses Verhalten. Wie soll sich die Situation ändern, wenn keiner die Regeln ernst nimmt? Das macht die Regierung nicht, um uns zu ärgern oder aus Spaß. Wann begreifen die Menschen das endlich?

Ein wenig Verantwortungsbewusstsein und Fürsorge für die Mitmenschen kann man doch irgendwie erwarten. Da bricht sich keiner einen Zacken aus der Krone!

Kari

Zurück nach oben