Fotografie

  • Fotografie

    „Rubensfotografie“

    Ich versuche mich neu auszurichten und vielleicht neue Aspekte zu finden. Mit meinen Waffelabenteuern habe ich nun einen Weg, denn ich erstmal verfolgen möchte. Der hilft mir, diese Dinge wie Rücken, Liquorverlustsyndrom und Scherzen durchzustehen. Ich muss mich aus der Situation rausnehmen, meinen Blickwinkel ändern und die Dinge neu sortieren. Und dann kann ich befreiter und mit mit einer anderen Sicht meine Lage neu und vor allem neutraler bewerten. Auch in der Fotografie möchte ich einen Aspekt ausprobieren und mein Portfolio in diese Richtung erweitern. Ich habe es für mich nun „Rubensfotografie“ getauft. Ich möchte den Menschen ein positives Körpergefühl in Form von schönen und authentischen Fotos geben. Ich bin…

  • Fotografie,  Gedankenfetzen,  Lebensgefühl,  Löffel-Liste,  Schmerzen

    Vorsätze? Nein, Wünsche und Ziele!

    Ich weiß, für eine Jahresbilanz ist es vielleicht noch ein wenig früh. Aber es dauert nur noch 5 Tage bis zur nächsten Rücken-OP. Das immer noch vorhandene Liquorleck soll endlich abgedeckt werden. Eigentlich will ich gar keine Hoffnung mit in mein Krankenhausgepäck packen, doch so ganz kann ich es nicht vermeiden. Ich habe zwar echt Angst, dass das wieder alles in die Hose geht und ich wieder enttäuscht werde, aber ein ganz kleines Stimmchen will mir sagen, dass alles gut wird. Wer weiß, es bleibt abzuwarten. Alle um mich herum wünschen mir nur das beste und irgendwie alle glauben ganz fest daran, dass nun alles gut wird. Und ich versuche…

  • Fotografie,  Gedankenfetzen,  Menschen,  Seelenbilder,  Trauer,  Wegbegleiter

    Warum ausgerechnet Paris?

    Schon seit ich denken kann, habe ich den Wunsch, nach Paris zu kommen und einmal den Eiffelturm zu sehen. Und vielleicht sogar auf dem Eiffelturm zu stehen. So ganz langsam komme ich diesem Kindheitstraum sogar näher. Gestern hat mein Mann Tickets gekauft. Wenn alles gut geht (ich hoffe, dass es für dieses eine Problem eine akzeptable und gangbare Lösung gibt), dann stehe ich am 09. September 2023 kurz nach 14 Uhr auf der untersten Plattform vom Eiffelturm. In den letzten Tagen bereite ich unseren Wochenendtrip akribisch vor. Ich plane eine Fotoroute, die ich trotz Schmerzen gut schaffen kann. Alles werden wir in Paris nämlich sicher nicht schaffen. Aber ich will…

  • 360° Blickwinkel,  Fotografie,  Gedankenfetzen,  Glücksmoment,  Schmerzen,  Therapie,  Waffelmoment,  Zitat

    Nur wer nicht mehr aufsteht, der hat schon verloren

    Wer hätte gedacht, das die Genesung von der Rücken-OP mir doch so Einiges abverlangt? Ich dachte ja: Op, Reset-Knopf, sofort alles supi. Und das, obwohl ich eigentlich völlig ohne Erwartungen drangehen wollte, weil ich Angst vor einer Enttäuschung hatte. Tja, das Vorhaben war wohl doch für den Allerwertesten… Ja, ich weiß, das ist nett formuliert. Mein Hausarzt sagte am Mittwoch, ich würde klingen wie eine Politikerin. Diplomatisch und alles beschönigen. Aber meckern und motzen und fluchen bringt mich ja nun auch nicht weiter. Ich versuche auf die Füße zu kommen. Aber es ist wirklich schwerer als gedacht. Der Ischiasnerv (oder welcher Nerv auch immer) zwickt und zwackt vom Po bis…

  • Fotografie

    Fotografiere den Moment

    Ja, den Moment zu fotografieren, das liebe ich. Ich mochte schon immer die Streetfotografie, aber mit der neuen DSGVO bin ich mir unsicher, was ich noch darf oder was eben nicht. Dieses Bild stammt aus Berlin. Ich mag es, denn es zeigt den Moment, nicht mehr und nicht weniger.

  • Fotografie

    Geh auf Augenhöhe

    Die Aufgabe war: auf Augenhöhe ein kleineres Fotoobjekt zu fotografieren und dann mal die Perspektive zu wechseln und zu schauen, was mit dem Motiv geschieht. Ich habe ein wenig überlegt und mich dazu entschieden, auch in meinen schon existierenden Fotos zu schauen, ob ich so etwas vielleicht schon mal unbewusst fotografiert habe. Ich bin auf viele tolle Fotos gestoßen, die ich Euch in diesem Rahmen zeigen möchte. Hier also auf Augenhöhe mit der lieben Safira und nach Perspektivwechsel

  • Fotografie

    Raus aus der Mitte

    Diese Woche ging es bei dem Foto darum, die Drittelregel zu beachten. Das Motiv sollte also nicht in der Mitte des Fotos sein, sondern man sollte sich das Bild in drei gleichgroße Segmente aufteilen.Ich hab mal unseren Oscar in ein Drittel des Bildes gesetzt.

  • Fotografie

    Weniger ist mehr

    Die Aufgabe war, man soll ein Motiv nur ausschnittsweise zeigen. So eine wirkliche Idee hatte ich nicht und deswegen gefällt mir auch das Foto nicht wirklich.Aber die Idee habe ich mal weiterhin im Kopf, vielleicht kann ich ja dann mal im Laufe der nächsten Wochen zu dem Thema was nachreichen.