Waffelabenteuer

"Wenn man schon einen an der Waffel hat, dann aber so richtig. Mit Sahne und Kirschen!"
Menschen | Wegbegleiter

Langsam erschlichen

5. September 2015

Es wird Zeit für eine Wegbegleiterin der besonderen Art. Warum? Weil sie das einfach so geschafft hat, ohne dass ich das mitbekommen habe. Eine Frau, vor der ich den größten Respekt, die größte Ehrfurcht habe und vor der ich alle meine imaginären Hüte ziehe.

Jennifer. Die liebe Jenny habe ich durch River Green kennengelernt. Sie ist die Lebenspartnerin. Eigentlich war sie für mich erstmal nur „Rivers Frau“, mehr aber nicht. Und während ich mir bei River schon schwer getan habe, mich auf sie einzulassen, wollte ich bei Jenny schon mal gar nicht, dass sie etwas von mir weiß.

Aber Jenny war da und war da und war da. Und im Laufe der Zeit, während ich mich mit River immer besser verstand, war da diese stille Jenny. Aber immer, wenn wir redeten, dann lachten wir und unterhielten uns über die absurdesten Dingen.

Wir sind uns so ähnlich, mögen ähnliche Dinge, haben die gleichen Macken und ähnliche Charaktereigenschaften. Still, aber da. Das Gewissen für unsere Höhenflugliebhaber. Der Fels in der Brandung. Sie braucht nicht ständig Menschen um sich herum, macht auch gerne mal was allein und tut sich ebenfalls schwer mit Fremden. Wie sehr ich das doch kenne. Aber gerade weil wir so sind, wie wir sind, verstehen wir uns. Sie ist loyal, verlässlich und immer mit einem Fuß fest auf dem Boden, um sich auf das Westentliche zu konzentrieren. Sie behält in der Beziehung und in Entscheidungen einen klaren Kopf. Wenn ihr was wichtig ist, dann bleibt sie dran und zieht es durch, egal wie schwer es ist. Sie ist eine kleine Kämpferin, die ihr Ziel nie aus den Augen lässt. Dabei bleibt sie jedoch stets realistisch und hinterfragt.

Und obwohl wir uns so sehr ähneln und ich soviel von ihr in mir wiederfinde, sind wir dennoch unterschiedlich, so dass wir uns perfekt ergänzen.

Jenny ist eine großartige Frau. Sie hat nochmal die Schulbank gedrückt, mit Doppelbelastung Job und Schule hatte sie es nicht leicht, aber sie hat es durchgezogen. Und nun wagt sie es noch einmal, um sich ihren Traum zu erfüllen. Sie macht eine Ausbildung im IT Bereich.

Ohne Widerstand und ohne dass ich es merkt hat sie sich mit ihrer ruhigen, witzigen, ausgeglichenen Art erreicht. Auf einmal sitzt sie da nun. Und loswerden will ich sie nicht mehr.

Ich freue mich auf unsere gemeinsamen Aktivitäten. Gemeinsamen zocken, leckere und ungesunde Sachen kochen oder backen, Musik machen, Singen.

Sie kam so still und unbemerkt in mein Leben, wie sonst niemand…. Aber sie ist im Herzecho eine der Lautesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.