"Wenn man schon einen an der Waffel hat, dann aber so richtig. Mit Sahne und Kirschen!"

Die Pipi-Affäre – Tatort Fahrstuhl!

DSC_3945Boah ey, langsam platzt mir hier in diesem Haus die Hutschnur! Dafür lege ich jetzt doch mal eine eigene Kategoie an!

Herzlich willkommen in diesem ehrenwerten Haus.

Heute kam ich in den Genuss persönlich und in vollem Glanze von unserem Hausverwalter Herrn M. angemacht zu werden. Hey, er redet ja doch mit mir! Ich bin doch nicht unter seiner Würde. Obwohl, er hatte nicht viel Wahl. Er klingelte bei uns an und ich war die Einzige die zu Hause war.

Er forderte mich sogleich auf die Pfütze im Fahrstuhl sauber zu machen. Ich fragte natürlich dumm nach, was er meine. Es kam was kommen musste. Oscar habe doch WIEDER gestern Abend und heute Morgen in den Aufzug gepinkelt. Etwas energischer als beabsichtigt (ich bin nicht laut geworden!) wies ich ihn darauf hin, das wir schon seit Monaten mit Oscar keinen Aufzug mehr fahren und er aufgrund dessen auch nicht an der Feuchtigkeit Schuld sein könnte.

Da wir aber nur zwei Hunde haben und die andere Familie auch abgestritten hat, dass es deren Hund war, muss es ja unser sein. Er würde es auf keinen Fall wegmachen und er verabscheue die Schuldzuweisungen.

Ich habe jedoch in keinster Weise den armen anderen kleinen weißen Pfiffi beschuldigt. Ich fragte Herrn M. herausfordernd, ob er sich denn sicher sei, das es Pipi sei. Auch auf grauem Linoleumboden würde man die gelbe Farbe erkennen. Ich erklärte mich bereit, trotz nachweisbarer Unschuld, den Fleck sauber zu machen. Um ihm zu zeigen, dass es auf keinen Fall Pipi sei. Es hatte schließlich auch geregnet, kleine Kinder sind mit Nuckelflaschen unterwegs, es konnte schließlich alles sein.

Diese Maßnahme lehnte er jedoch ab. Er würde ja ständig darauf angesprochen, er würde das nicht wegmachen. Er wünschte mir einen schönen Tag und ging.

Ich habe jetzt das Fleckchen (leider ohne Zeugen, da mein Nachbar, den wir ansprechen sollten, wenn so etwas erneut vorkäme) jetzt beseitigt. Ich bin mit dem Finger durchgegangen, weil ich von oben schon sah, das es keine Pipi ist. Es war ölig.

Ich hab es jetzt mit einem Zewa aufgewischt (daneben waren noch klebrige, dunkle Flecken, die hab ich gelassen) und es wie ein Beweismittel eingetütet. Es riecht nicht nach Pipi, es sieht nicht so aus wie Pipi, also keine Pipi. Es ist ja auch nicht so, dass es noch viele andere Flüssigkeiten gibt, die in den Aufzug gelangen könnten.

Aber ganz ehrlich, so langsam habe ich die Schnauze voll. Ich bin schon so paranoid, dass ich mich im Treppenhaus nach fremder Leute Müll bücke, damit dieses ach s1798500_605795099495258_872056183_no ehrenwerte Haus nicht schmutzig wird und wir „Neuen nur Mieter“ nicht angezählt werden.

Herzlich willkommen im ehrenwertesten Haus in Sennestadt, wo du als Neue gar keine Chance hast!

 

Das dunkle auf dem Zewa ist übrigens ganz normaler Dreck, der schonmal vorkommt, wenn man von Draußen mit Straßenschuhen in den Aufzug steigt. Vom Boden essen soll man ja auch nicht im Fahrstuhl. Oder hier vielleicht doch????

Kari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben