Wenn der November einen wieder sentimental macht. Geh weg, du Gefühl. Geh. 

Traurig, müde und mit der Idee, man ist alleine. Obwohl man weiß, es ist völliger Bullshit. 

Ich weiß was ich in den letzten Wochen geleistet habe, aber wenn es soviel Selbstzweifel gibt, dann fressen die sich wie Parasiten in mein Gehirn. Es ist ätzend, dieses Gefühl.
Es wird Zeit für den weihnachtlichen Sternenglanz mit all der Hoffnung und Zuversicht, dass alles gut wird. Und die Zweifler, Besserwisser, Ignoranten, Egomanen, die mache ich stumm.

Im Moment gibt es ein kleines Licht, alle anderen wollen Zweifel säen. In mir. Und das lasse ich zu. Ich habe meine Sache bisher gut gemacht.

Kann mir vielleicht jemand die Hand reichen, dass ich nicht untergehe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Autor

kari@kibo.fm

Verwandte Beiträge

Lieberation

Akzeptanz… Wie akzeptiert man etwas? Wie soll ich was annehmen, was so schrecklich ist. Ich kann akzeptieren, das weiß ich ich. Ich...

Alles lesen

Wenn von den Zielen nicht mehr viel übrig bleibt

Zeit für ein paar Sonntagsgedanken. Die Woche war ereignisreich. Ich bin seit langer Zeit mal wieder Auto gefahren. Ich wollte wissen, ob...

Alles lesen

Was über Mindset, Achtsamkeit und Bodypositivity

Hallo in die Welt! Da bin ich dann wohl wieder. Ich habe etwas gebraucht. Es mussten Dinge durchlebt werden. Ich fasse kurz...

Alles lesen

Vorsätze? Nein, Wünsche und Ziele!

Ich weiß, für eine Jahresbilanz ist es vielleicht noch ein wenig früh. Aber es dauert nur noch 5 Tage bis zur nächsten...

Alles lesen

Warum ausgerechnet Paris?

Schon seit ich denken kann, habe ich den Wunsch, nach Paris zu kommen und einmal den Eiffelturm zu sehen. Und vielleicht sogar...

Alles lesen

Nur wer nicht mehr aufsteht, der hat schon verloren

Wer hätte gedacht, das die Genesung von der Rücken-OP mir doch so Einiges abverlangt? Ich dachte ja: Op, Reset-Knopf, sofort alles supi....

Alles lesen