Waffelabenteuer

"Wenn man schon einen an der Waffel hat, dann aber so richtig. Mit Sahne und Kirschen!"
Fettschmelze | Selbstversuch

Die Kari macht das wirklich – Diättipps im Praxistest die Zweite

25. Januar 2016

Mal wieder Zeit für Selbstversuche.

In den letzten Wochen habe ich einen sehr interessanten wie einfachen Trick ausgestestet.

Vor jeder Mahlzeit viel Wasser trinken. Also jetzt nicht nur so ein Gläschen 0,33 sondern ordentlich. Ich habe mir als Ziel einen halben Liter gesetzt. Damit habe ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Erstmal kam ich den mindestens 2 Litern am Tag schon sehr nahe, denn ein gesunder Körper braucht eben viel Wasser, ohne Wasser geht nichts. Und zum zweiten soll das nach Aussage des Tipps vorher schon den Magen so gut füllen, dass man weniger Hunger hat.

Das ganze ist wirklich sehr praktikabel. Etwa 30 Minuten vor der geplanten Nahrungszufuhr stellte ich mir ein riesiges Glas mit Mineralwasser hin. Ich muss gestehen es war sprudelndes Wasser! Das trank ich dann nach und nach aus, erst dann gab es was zu essen.

Rein von der Essensmenge muss ich sagen, das klappt schon besser, als das vor eine paar Tagen erwähnte Pfefferminzöl unter der Nase. Du bist satt vor dem Essen und brauchst während der Mahlzeit nicht soviel. Und wenn du dann noch versuchtst, zwischen den Mahlzeiten immer wieder was nachzutanken an Flüssigkeit, (Ich bin dann auch mal auf Tee und Kaffe zwischendurch umgestiegen) dann haben auch dieses Apetittattacken keine Chance. Denn dein Magen gluckert und tanzt, dass du immer das Gefühl hast, drückt nur einer auf den Magen, dann sprudelt es aus jeder Körperöffnung deines Gesichts.

Auch sprudelndes Wasser ist jetzt nicht so sehr geeignet. Denn das bläht den Bauch so auf und die Gase der Kohlensäure suchen sich brav den Weg, da kannst du tun was du willst. Du musst Rülpsen. Aber wenn man auf Wasser mit weniger Kohlensäure umsteigt, oder sich vielleicht auch dazu durchringen kann, mal stilles Wasser zu trinken, dann klappt das ganz gut, bis auf eben das oben genannte ständige Glucker- und Blubbergefühl.

Ganz schlecht ist dieser Tipp für Menschen mit Inkontinenz und anderweitig ausgedehnten Blasenproblemen. (Ich bin so ein Mensch). Pinkeln im Akkord lautet da die Devise. Nicht schön. Du traust dich nicht mehr vor die Tür, beim Ersten Lachen geht ein Tropfen daneben und Treppensteigen wird zum Lottospiel.

Fazit Wassertest. Es füllt auf jeden Fall den Magen, hat aber so seine Tücken. Ich mach das mal dezenter weiter. Vielleicht ist ein halber Liter auf einmal etwas übetrieben. Ich verteile die Menge jetzt mal in Einzelportionen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.