Waffelabenteuer

"Wenn man schon einen an der Waffel hat, dann aber so richtig. Mit Sahne und Kirschen!"
die nicht der Norm entsprechen

„Dicke Menschen können sich den Hintern nicht abwischen!“ – Ich bin platt!

30. Oktober 2014

Heute habe ich durch Zufall einen Artikel gelesen. Es geht um dicke Menschen und alles was es an Vorurteilen gibt wird thematisiert. Ich hab mich nett an den Autor gewandt, ich meine, ist ja auch immer Geschmackssache… aber er wurde persönlich einem Menschen gegenüber. Und da hört der Spaß auf. Ich werde diesen Blog hier nicht weiterverlinken, denn geistige Grütze mag ich nicht verbreiten. Ihr könnt es ja googlen, wenn ihr mögt. Entschuldigt die Grütze, ist nur meine ganz eigene, persönliche Meinung.

 

Ich habe mich aber entschlossen, euch meinen Leserbrief zu zeigen. Er ist wirklich höflich.

 

Sehr geehrter Herausgeber des Männermagazins,

heute las ich ihren doch sehr persönlichen Beitrag über dicke Frauen. Ich lass Ihnen selbstverständlich Ihre freie Meinung in dieser Angelegenheit, habe jedoch etwas zu bemängeln, was sie sehr einseitig darstellen. Ich möchte mir gerne die Mühe machen, Ihnen die Punkte zu erläutern.

“Fette bekommen viel schwerer einen Job, neigen zum übermäßigen Schwitzen und der Gang zur Toilette mit der nachfolgenden Reinigung des mehr oder weniger unerreichbaren Gesäßes ist problematisch.”

Ich kann Ihnen versichern, dass diese Probleme nicht nur “Fette Menschen” betrifft. Ich finde, da sollten sie in Ihrem Magazin, welches mir doch sehr gut recherchiert scheint, ein wenig differenzieren.

Auch faule Menschen bekommen schwerer Jobs, tüchtige Menschen schwitzen…. und wenn sie eventuell mal an einem sogenannten Hexenschuss litten, dann wissen Sie sicher genau, dass man sich da auch schwerer den Allerwertesten abwischen kann. Das sind von meiner Seite natürlich nur sehr allgemein gehaltene Gegenargumente, aber sie sollten verdeutlichen, dass diese angebrachten Punkte nicht nur “Fette Menschen” betreffen.

“Dicke Frauen werden mit fortschreitendem Alter noch dicker und das geht auf die Gelenke. Zuerst schmerzen die Füße, später humpeln sie und ab 50 brauchen sie einen Elektrowagen zur Fortbewegung.”

Auch hier haben sie einfach über einen Kamm geschert. Natürlich können Frauen, aber auch Männer, die an Adipositas leiden dicker werden, aber das muss nicht. Und natürlich sind auch ab fortgeschrittenem Alter die Gelenke nicht mehr so sehr fit. Aber mal unter uns. Das kann auch am Zahn der Zeit liegen… Die geht nicht spurlos an einem vorbei. Weder an Dicken, Normalen und Dünnen. Ach, und sicherlich ist das auch keine Mann- Frau Problematik. Alt werden wir alle.

Diese ganzen sexuellen Ausführungen erspare ich mir jetzt mal. Soviel Klischee-Denken auf einmal stimmt mich traurig. Mit Recherche und Pressearbeit hat das weniger zu tun. Viel mehr mit “Ich schwing mein Ding” und zeig euch Weibern, die beleibt sind, wie Scheiße sie sind. Aber mal nachgefragt…. Meinungsforschung betrieben, damit man von Journalismus sprechen kann, das haben sie wohl nicht. Ja, liegt wahrscheinlich auch eher daran, dass…. nein, ich möchte höflich bleiben.

Ich will gar nicht, das sie alles an diesem Artikel ändern, auch wenn ich es unter der Gürtellinie finde. Aber eines geht zu weit. Beleidigungen und fiese Sachen. Da wird es persönlich. Und das ist nicht sehr professionell in ihrem Blog. Katrin ist ein toller Mensch, sie geht offen damit um und weiß, dass sie dick ist. Sie hat ja auch einen Spiegel zu Hause. Und sie lebt damit. Mit dem Gewicht und mit den Sticheleien. Sie können ja auch sagen, dass Sie das doof finden. Das sie Frauen wie Katrin nicht sehr attraktiv finden. Ich glaube, das hat sie schon oft genug gehört. Aber alle auf ihren Blog jagen, wie den Mob und sagen, hier ergötzt euch alle dran, das geht einen Schritt über den guten Geschmack und das hat auch nicht mehr viel mit freier Meinung zu tun, denn Sie sind da nicht mehr allgemein. Sie rufen zum Mobbing auf.
Alle auf einen. Glückwunsch. Das mit der Höhle haben wir Menschen ja gut hinter uns gebracht.

Lassen Sie alles so stehen, beleidigen Sie, verurteilen Sie, werfen sie mit Klischees um sich. Einfach alle Dicken und Fetten in einen Topf und draufgeschlagen. So etwas steht jedem Menschen frei, denn wie sagten Sie so schön, es ist Geschmackssache. Aber werden sie nicht persönlich. Denn das tut genauso weh, wie Ihr überlegter Klatsch auf Katrins Hintern.

Mit freundlichen Grüßen
Kari

 

Ich habe tatsächlich eine Antwort bekommen. Ich meine, das da viel satirisches bei ist, das war mir wohl klar. Nichts desto trotz bin ich der Meinung, dass es auch bei Satire eine Grenze geben sollte. Denn sobald jemand persönlich beleidigt wird, ist es keine Satire mehr.

Vielleicht reagiere ich über, aber da frag ich mich wirklich, warum Menschen für Aufmerksamkeit so herablassend sein können und sich am Schicksal anderer Menschen ergötzen. Das ist Mobbing auf höchstem und geschmacklosestem Niveau und das unter dem Deckmäntelchen „Satire“. Gib dem Kind einen harmlosen Namne und du hast einen Freifahrtsschein, alles zu beleidigen, was geht. Sehr schön, großes Kino. Arm…..

  1. ich bin zwar Dicke Mensch habe eine Behinderung in Leben Handykab wurde schon Diskriminierung Hasse es sehr ?? Weil ich ein Rückenbrobleme kann mich nicht Bücken .weil ich Schmerzen habe die Ärzte helfen mir nicht keine Hilfe bekommen .Fremde Menschen sagen ich bin eine Fette Sau nicht Resbeckt voll Behandelt werden.?macht mich Traurig Alls Menschen ? Von. Anja

Schreibe einen Kommentar zu Anja Brandhorst.68@gmail.com Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.