Waffelabenteuer

"Wenn man schon einen an der Waffel hat, dann aber so richtig. Mit Sahne und Kirschen!"
360° Blickwinkel | Bücher | Menschen

Der Ursprung allen Übels

18. Juli 2015

Alles hat einen Ursprung. Und alles, was falsch läuft, hat immer einen Startpunkt. Das wir Menschen so ätzend manchmal sind, liegt immer an der Sünde von Eva im Paradies. Das es Klimawandel gibt, liegt immer an den Menschen und so kommen wir wieder zu Adam und Eva. Auch die Schuldenkrise in Griechenland, liegt an falschen Planungen der Menschen, was klar wieder zu Adam und Eva führt.

In den Facebookgruppen, in denen es eigentlich um Bücher und das Lesen geht, haben wir auch Adam und Eva. Nur sind es hier die bösen Indie Autoren. Glaubt ihr nicht? Also, entweder ihr probiert das mal selber aus, oder ihr lest mal meine Erzählung.
In den letzten Tagen hatte ich ein wenig Diskussionsbedarf, und wenn es um Bücher geht, dann bin ich immer vorne mit dabei. Es ging um zwei Themen, Rechtschreibung auf Facebook, warum da denn keiner mehr wert drauf legt und Umtausch- und Rückgaberecht von Büchern. Natürlich wurde immer erst über das eigentliche Thema geredet. Aber du kannst da die Uhr nach stellen. Irgendwann hieß es dann, die bösen Autoren. Bei den Rechtschreibfehlern sind es die bösen Autoren, die es ja auch so in die Welt tragen, selbst die könnten nicht mehr schreiben. Beim Rückgaberecht, als jemand sagte, das wäre unfair den Autoren gegenüber, das gelesene Buch zurückzugeben, hieß, die Autoren können einfach keine Kritik ab. Egal welche Frage also auftaucht, die bösen Autoren sind der Ursprung allen Übels.

Aber, halt, Moment. Das stimmt ja so gar nicht. Die Autoren sind gar nicht schuld. Die Diskutierenden vergessen da was. Die Autoren sind nur eine Station zum Ursprung. Denn was hatten wir eben festgestellt. Ist der Mensch Schuld an etwas, kann man die Gründe bis Adam und Eva zurückverfolgen.

Wie toll diese Netzwerker doch sind. Hauptsache Entscheidungen und eigene Fehler immer auf andere abschieben. Ich schreibe schlecht, wegen dem Autor, ich gebe das Buch zurück, wegen dem Autor.

Und ich blogge, wegen den sozialen Netzwerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.