Meine Operation habe ich nun endlich hinter mich gebracht. Letzte Woche wurde das Liquorkissen endlich entfernt, das Loch in der Dura mit Hilfe eines Patches gefixt. Die neurologischen Beschwerden und die Kopfschmerzen durch den Liquorverlust sind weg. Wie es mit den Rückenschmerzen wird, dass wird die Zeit zeigen. Noch muss ich viel liegen. Aber zumindest die Rückenlage ist wieder schmerzfrei möglich, und das genieße ich wirklich sehr.

In den letzten Wochen hat sich in mir einiges getan. Ich glaube, in meinem Kopf hat sich was geändert. Ich erkenne mich selbst nicht wirklich wieder. Und das ist positiv und negativ zugleich. Ich habe das Gefühl, ich habe mich selbst irgendwo verloren? Oder irgendwas ist kaputt gegangen? Ich kann es schwer beschreiben.

Dinge, die ich gerne gemacht habe, die fühlen sich jetzt anders an, weil ich mich dabei anders fühle. Ich habe alles versucht, wieder ich zu werden. Aber ich spüre, diese langen Schmerzen und diese ganze Tortur, die haben was gemacht. In mir und mit mir.

Und ich bin mir sicher, diese Veränderung, die will gesehen werden und vielleicht auch endlich gelebt werden. Also, diese positive Veränderung, nicht die negative. Die dunklen Gedanken, die sollen weg. Und ich versuche den Rat eines lieben Menschen zu befolgen. Positive Dinge brennen sich ein. Und je öfter man Positives erlebt, desto mehr stehen diese Erfahrungen im Vordergrund.

Wenn ich mich also wiederfinden will, dann muss ich wieder Dinge tun, die mich erfüllen. Ich werde alte Sachen natürlich weitermachen. Meinen Buchblog, die Waffelabenteuer. Musik und Geschichten schreiben. Kreativ sein. Fotografieren, Lieder schreiben. Ich mag auch wieder am PC zocken.

Aber ich merke, es muss noch was Neues her. Etwas, was zeigt, ich bin wer anders, ein anderes Ich. Und deswegen habe ich beschlossen, mir einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Meine Waffelabenteuer werden zum Podcast. (Ich erfülle mir noch mehr Wünsche, aber dazu später mehr, wenn ich die anderen Abenteuer beginne!)

Ich werde weiterhin bloggen, keine Sorge. Irgendwo müssen die großen und kleinen Verrücktheiten schließlich hin. Aber ich will auch Größeres machen. Und ich glaube, nach allem, was war, wird es Zeit, was Neues zu probieren.

Es wird ein typischer Waffelabenteuer Podcast. Es geht ums Dicksein, um Ängste, um Achtsamkeit. Kurz, um alle Waffelabenteuer, die das Leben einem bietet. Alles kann, nichts muss. In erster Linie wird es also ein Podcast von und mit mir. Aber ich glaube, es sind Lebensthemen, die alle mehr oder weniger interessieren könnte. Ich habe viel durch, viel probiert, viel eingesteckt. Warum also nicht anderen Menschen in neuer Form davon berichten? Impulse weitergeben, Erfahrungen berichten, Ratschläge verteilen?

Wo mich das dann mal hinbringt, weiß ich noch nicht. Aber wenn ich nicht anfange, dann werde ich es nicht erfahren, richtig?

Meine erste Folge erscheint, wenn alles klappt, am 18. Juni und ich plane erstmal einen Rhythmus von 4 Wochen. Ich bin schon ganz gespannt.

Zu hören gibt es die Folgen dann natürlich hier, aber ich werde wohl auch die gängigen Plattformen damit bestücken. Sobald es los geht, informiere ich euch.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich begleitet. Lasst uns Waffelabenteuer erleben!

Autor

kari@kibo.fm

Verwandte Beiträge

Die Sachen mit den Grenzen

Heute geht es um Grenzen. Wir bekommen sie gesteckt von der Gesellschaft. Es gibt Regeln, an die wir uns besser halten sollten,...

Alles lesen

Was über Mindset, Achtsamkeit und Bodypositivity

Hallo in die Welt! Da bin ich dann wohl wieder. Ich habe etwas gebraucht. Es mussten Dinge durchlebt werden. Ich fasse kurz...

Alles lesen

Das kleine Monster

Ich habe lange überlegt, ob ich es in Worte fassen will. Und ob ich das in Worte fassen kann. Die Angst quält...

Alles lesen

Nur wer nicht mehr aufsteht, der hat schon verloren

Wer hätte gedacht, das die Genesung von der Rücken-OP mir doch so Einiges abverlangt? Ich dachte ja: Op, Reset-Knopf, sofort alles supi....

Alles lesen

Ich bin da einfach in meiner geschützten Bubble

Heute möchte ich versuchen über ein Thema zu schreiben, wasin  meinem Freundeskreis nicht jeder nachvollziehen kann. Meine Liebe zum Theater und zum...

Alles lesen

Hier werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus

Ich muss euch etwas gestehen. Ich bin total hibbelig und aufgeregt. Im positiven Sinne. Heute habe ich mir Notizen zu meinem ersten...

Alles lesen