"Wenn man schon einen an der Waffel hat, dann aber so richtig. Mit Sahne und Kirschen!"

Amtlich

Wir sind Ihnen ständig ausgeliefert. Den Ämtern. Entscheidungen sind nur schwer nachzuvollziehen, manchmal hat man das Gefühl, dass sie einfach willkürlich sind. Und sich mit Ihnen streiten? Hat das Sinn?

Bisher haben alle Ämter meine Rückengeschichte per Aktenlage entschieden. Ging relativ gut, manchmal mit Ecken, aber es funktionierte. Heute kam der Bescheid vom Versorgungsamt. Ich bin nur ein bisschen behindert, GdB 30.

Die werten Damen und Herren haben nur die Bewegungseinschränkung im Rücken zugrunde gelegt. Die Nervenschädigung im rechten Bein mit Spastiken und Lähmungen haben sie nicht aufgeführt.

Nehme ich das so hin? Wiederspreche ich? Eigentlich fühle ich mich ungerecht behandelt. Denn die eigentliche Behindertung ist nich der Rücken. Das Bein, was nicht mehr funktioniert ist viel belastender. 

Alter, die Würfel der Beamten standen auf der Kippe und sind zu meinem Nachteil gefallen!  

  

Kari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben